Beiträge von Newis

    Heutzutage gibt es wirklich immer weniger Burundi-Halter, ich glaube auch generell weniger Frontosa-Halter, merkt man jedenfalls an der Aktivität hier im Forum, da war bis vor ein paar Jahren noch deutlich mehr los.

    Frontosa sind halt auch, wenn wir die Parameter wie Beckengröße und sauberes Wasser einhalten, relativ problemlos. Bin seit Anfang an bei dem Forum dabei, hier nochmals vielen Dank an unseren Chef Volker, der das Ganze am Laufen hält 👍, musste selbst 2x meine Gruppen abgeben, war schon eine spannende Zeit. Vielleicht gibt's ja hier im Forum wieder frisches Blut, will mich gerne an den Unterhaltungen beteiligen, vorausgesetzt dass der ordentliche Umgang hier bestehen bleibt. Mein Vorsatz für 2021 ist auch der Aufbau einer neuen Gruppe, hab mich vor ein paar Jahren für relativ pflegeleichte Malawis entschieden, aber mein Bestreben geht dorthin, den kompletten Besatz gegen Frontis zuu tauschen. Hab noch 2 schönen Tropheus Gruppen am Laufen, da tut ein entspannendes Frontosa Becken gut. Also, falls jemand mitliest, der seine Frontosa loswerden will und Spaß an Malawis hat, gerne melden. In dem Bild sind die ca. 40 Petricolas nicht zu sehen, leider werden die Kadangos von denen "missbraucht" um deren Nachwuchs zu sichern, das wären mal 5, aber die haben sich wahnsinnig vermehrt.


    Mathias,

    bei den techn. Voraussetzungen finde ich den Besatz wassertechnisch sicherlich kein Problem, die Zusammenstellung würde ich so nicht wählen, da wären das bei nur Frotosas.

    Aber das ist meine Ansicht, ich bin ein Freund von absoluten Arten hab in 2 Becken je nur 1 Tropheus Variante schwimmen, finde ich top.


    Ist halt meine Meinung, empfehlen würde ich Dir für Dein Becken gerne die 30 Frontosa, vllt.noch einen ruhigen Fisch für die oberen Wasserschichten, dann kommst Du sicherlich das Bild von den schwebenden Fischen.

    Hab bei meiner ehemaligen 12rr Frontosa Gruppe immer noch das Bild vor Augen, wie die nach der Fütterung noch lange den Boden "abgegrast" haben, war immer eine schöne Zeit vor dem Becken.

    Das wird bei dem geplanten Besatz sicher nicht stattfinden, weil die Frontosa nicht die Ruhe zum Fressen haben werden, da geht es bei der Fütterung sicher richtig zur Sache.


    Bin mal gespannt wenn Dein Besatz feststeht, bist ja schon lange Aquaristisch aktiv und ich bin sicher, Du weißt was Du machst.


    Gruß Bernd

    Hallo Mathias,

    tolles Becken, leider hab ich damals wg. einem gnadenlosen Männerüberschuß meines Frontosa abgegeben und Malawi drin, aber ich glaub ist mal wieder Zeit für einen Wechsel wenn ich hier die aktuellen Berichte lese.

    Das mit der Kohle bringt meines Wissens nur was, wenn Chemie oder Medikamentenrückstände rauszufiltern sind, ich hab irgendwie im Hinterkopf, daß die Kohle eh nur 2-3 Wochen wirkt. Diese Synodontis wären mir zu wuselig für die Frontosa, hab leider bei meinen Malawi die Kuckucksvariante, aus 5 Stück wurden da über 30, und die Wirte haben keine Chance auf eigenen Nachwuchs.

    Auf jeden Fall tolles Projekt 👌

    Gruss Bernd

    Was waren das denn für Bakterien - das hab ich bei Frontosas noch nie gehört, da ist was anderes im Busch. Bevor Du da wieder aufstockst mach Dich erstmal schlau, gerne mal ein paar Daten oder Bilder posten, auch mal wie das Becken insgesamt aussieht.


    Gruß Bernd

    Hallo Daniel,

    könnte Richtung Moba gehen, aber auch was anderes, hätte mal F 1 Mobas, da war die Maske etwas anders.

    Schau Dir mal dieBilder der Variantenkarte an.

    Die Bestimmung ist aber anhand eines Bildes auch schwierig, hast Du noch mehr oder andere Tiere aus der Gruppe?

    Gruß Bernd

    Hallo Markus,

    ich kann auf den Bildern leider keine Standortbestimmung vornehmen, ist nur zu sehen, daß sich die Dicken sehr unwohl fühlen. (Hab die Befürchtung, daß dies auch in dem neuen Becken so bleibt, sind meines Erachtens zu wenig Rückzugsmöglichkeiten)

    Zum weiteren Besatz gibt's sicherlich unterschiedliche Meinungen, ich persönlich würde die Varianten nicht vermischen, schon wg. möglicher Kreuzungen, und früher oder später würdest Du dich über die Vermischung ärgern.

    Also wäre vorrangig, bessere Bilder zu bekommen um die Variante zu bestimmen um evtl. aufzustocken.

    Und dann würd ich mal nach Einrichtungsbeispielen mit Raumteilern suchen, hier ein gutes Frontosabecken zu richten ist ohne Rückwand schwierig.


    Aber schönes Vorhaben, viel Spaß dabei 👍

    Gruß Bernd

    Hallo Richard,

    ich stand mal vor einem ähnlichen Problemmit dem Männerüberschuss, das waren Riesen Burschen mit letztendlich einem Weibchen. Wobei, das mit der Schreckhaftigkeit hat irgendwelche Ursachen, liegt nicht in der Natur der Fische. Ich würde als allererstes das Becken umgestalten, dass die sich richtig aus dem Weg gehen können, und dann bei Kleinanzeigen ausschreiben. Hab meine damals für kleines Geld abgegeben, da kamen Leute aus Kaiserslautern mit einem ganz großen Becken, da war der Männerüberschuss letztendlich egal. Nachzulesen hier im Forum "wie lange kann das noch gutgehen"

    VIEL Glück

    GRUSS Bernd

    Hallo Rüdiger,

    sind ja schon ziemlich große Burschen, sicherlich eine eingespielte Truppe.

    Bin mal gespannt wie die sich mit den Pflanzen arrangieren.

    Gesamtansicht würde mich freuen.

    Viel Spass mit der Truppe.

    LG Bernd

    Hallo Arwed,

    Maße vom Becken sind schonmal super, und wenn die schon 8 Jahre zusammen sind sehe ich das vermutlich auch als kurzfristige Laune des Bockes an. Hatten die schonmal Nachwuchs - nach der langen Zeit sollte da ja schon ab und an mal was gegangen sein?

    Umgebaut hast Du schon, eine Option, die ich in solchen Situationen schonmal gezogen hätte wäre noch das Licht mal 2 Tage auszulassen, kann auch helfen.

    Optimal wäre natürlich die Aufstockung mit 3-4 Damen, aber die sind schwer alleine zu bekommen.

    Jedenfalls viel Glück!

    Gruss Bernd

    Wird wohl die beste Lösung sein, weil der momentane Zustand bringt ja auch nichts. Kannst ja versuchen, einen Sicht Schutz aufzubauen, in der Art, dass die Tiere das in einer vorgestellten 8 umschwimmen können, dann geht wird das schon klappen.

    Finde es übrigens gut, dass Du auf unsere Ratschläge hörst.

    Viel Glück,

    Gruss Bernd

    Hallo Slawa,

    Deine Technik passt 👍, kannst ja als erste Maßnahme dafür sorgen, dass die Pumpen nicht nur für Strömung sorgen, wenn möglich, falls noch nicht so eingerichtet, würde ich die so platzieren, dass beim Rücklauf des Wassers Luftbläschen zu sehen sind.

    Ist das schnelle Atmen bei allen Fischen so?

    Für Frontosas ist das auf jeden Fall viel zu hell, der weiße Bodengrund sollte verschwinden, und wie Joe schon geschrieben hat, die Mbunas sind viel zu hektisch für die Großen.

    Vllt. Kannst Du ja das Licht dämmen - wenn Frontosas da drin bleiben ist das auf jeden Fall zu hell.

    Und nochmals wg. dem Nitrat, bei uns kommt das schon mit 25 aus der Leitung, deshalb sind mir die 5 schon sehr suspekt!

    Also meim Tipp, entscheide Dich, ob Du Frontosas pflegen willst, falls ja, gibt ja genügend Einrichtingsbeispiele hier zu finden, und wenn Du bei den Burschen bleiben willst, pass das Becken an.

    Haltet alle gut durch und bleibt gesund,

    LG. Bernd

    Hallo Slawa, hast Du vielleicht mal ein Bild von dem Becken?

    Da passt einiges nicht zusammen, angefangen bei dem Besatz, Temp. ist viel zu niedrig, und Nitrat 5 glaube ich nicht - erzähl doch mal was von der Technik.

    Wie sieht es mit der Sauerstoffzufuhr und der Filterung aus?

    Gruss Bernd

    Ich vermute die ersten 3 Bilder Burundi, jedenfalls aus dem Norden des Sees. Zu den anderen Bilder fällt mir nicht so richtig was ein, mag aber auch an der momentanen Färbung der Tiere liegen.

    GRUSS Bernd