Beiträge von Scholle

    Du hast das Becken eben technisch absolut optimiert, ist für die Fische natürlich auch das Beste weil für sehr lange Zeit fast keine Eingriffe ins Becken nötig sind, immer konstante Wasserwerte durch automatischen Wasserwechsel und top Filterung. Viel mehr geht wahrscheinlich nicht, ich habe echt Respekt vor so einer Leistung.
    Da sieht man mal wieder was in unserem Hobby alles möglich ist: Als Technikfreak kann man sowas realisieren, Aquarianer wie ich hingegen sind noch fast wie vor 30 Jahren unterwegs, wieder andere wählen irgendeinen Mittelweg, am Ende muss es den Fischen aber immer möglichst gut gehen.

    Möglichst klares Wasser will ich auch haben, da ich ziemlich viele Pflanzen im Becken habe, habe ich über Nitratfilter o.ä. noch nicht ernsthaft nachgedacht. Glasklares Wasser und schwebende Fische hatte ich noch nie, seh ich aber genauso wie du es mittlerweile siehst.

    Gruß, René

    Hallo Guido, dafür, dass die Matten vier Jahre Laufleistung hinter sich haben, sehen die noch verdammt gut aus. Dein Becken kann also nicht überbesetzt sein. Vier Jahre Standzeit bei immer noch guten Wasserwerten und guter Filterleistung sind ja fast unglaublich.
    Habt ihr bei euch denn hohe Nitratwerte im Leitungswasser oder warum hast du damals die Nitratfilter installiert?

    Danke für die Infos und die Fotos!

    Gruß, René

    Hallo Ronny, ich habe mir wieder Concurat vom Tierarzt geholt, ca. 10 Gramm ins 200 l Becken meiner Tochter gegeben, nach ca. 2-3 Stunden sind alle sichtbaren Würmer tot. Zur Sicherheit noch den Bodengrund mit einer Gabel aufgelockert, damit das Concurat überall wirken kann. Nach 48 Stunden wird das Wasser milchig, dann zweimal Wasserwechsel gemacht und Filtermedien gespült, fertig.

    Während das Zeug im Becken ist, ist zusätzliche Belüftung des Beckens wichtig. Ich hoffe, jetzt sind die Viecher endgültig erledigt.

    Hallo Markus, schön, dass du jetzt auch im Forum dabei bist!

    Deine Dicken sind sehr dunkel gefärbt (meistens ein deutliches Zeichen für Unwohlsein) und sehen auch ziemlich ramponiert aus. Bernd hat absolut Recht: Die Dicken brauchen Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten, außerdem ist dein Becken zu hell (zuviel Licht, Bodengrund und Steine sind auch zu hell).

    Ich weiß nicht, ob es dauerhaft und mit Freude an den Dicken möglich ist, ein Frontibecken als Raumteiler zu betreiben, bezweifel das aber und würde das auch nicht empfehlen. Als erstes würde ich den Steinhaufen in der Mitte auflösen und die Steine so anordnen, dass verschiedene Höhlen Im Becken verteilt entstehen, den Bodengrund würde ich mit dunklem Kies mischen und eine LED-Leiste ausschalten.
    Schau dir mal im Forum und vielleicht noch bei „Einrichtungsbeispiele“ im Netz Beispiele für funktionierende Raumteilerbecken als Frontibecken an, wird nicht einfach, die Dicken sind sowieso schon sehr schreckhaft.
    Erst bei sichtbaren Fortschritten bei den vorhandenen Tieren würde ich über weiteren Besatz nachdenken.

    Viel Erfolg, Gruß, René

    Ja, sowas macht echt Spaß, die kleinen Dinger mit Elektromotor haben heutzutage mega Power, wir haben auch einen Buggy von Carrera, da kommt mein Sohn schon gut mit klar.


    Im Becken meiner Tochter haben wir übrigens wieder Frässkopfwürmer, vor allem die Skalare sind befallen, entweder neu eingeschleppt oder vor ca. einem Jahr nicht ganz wegbekommen, die Dinger verbreiten sich anscheinend immer mehr.

    Deine Dicken fressen doch gerne mal einen der Beifische, merkwürdig, dass die das bei einer dreiwöchigen Futterpause nicht gemacht haben.
    Mit Algen habe ich seit einigen Jahren überhaupt keine Probleme mehr, ich Kipp jeden Tag 15 ml Profito ins Becken, sodass die Pflanzen gut wachsen, ich beleuchte von 12-22Uhr30 mit 2 LED-Leisten (blau u. Vollspektrum f. Pflanzen).

    Sehr gut, wieso lässt du eigentlich auch das Licht komplett aus? Haben die Dicken sich bei deinen Beifischen bedient, mehr als sonst?


    Meine beiden größten Böcke liefern sich sich gerade mal wieder einen heftigen Maulkampf, passiert bei mir öfter während oder nach einem Wasserwechsel. Danach ändert sich manchmal auch die Hierarchie da beide fast gleich stark sind. Hoffentlich geht das noch lange gut. Die verbeißen sich auch gerne im Stirnbuckel des anderen und drücken sich dann runter. Zwischendurch immer wieder heftiges umkreisen, kann bis zu eine Stunde dauern. Danach sind beide total platt und gehen sich aus dem Weg. Die wollen anscheinend

    alle paar Wochen testen wer stärker ist. Zwischendurch ist dann wieder Ruhe.

    Momentan haben wahrscheinlich fast alle Aquarien in Deutschland wetterbedingt eine zu hohe Temperatur. War bei uns in den letzten drei Jahren leider im Sommer immer ein paar Tage so. Wichtig ist gut laufende Filterung, sonst entsteht schnell Sauerstoffmangel. Kurzfristig ca. 30 Grad sollten dann aber kein Problem sein.

    Dass es nach acht Jahren noch solche Probleme geben kann hätte ich auch nicht gedacht. Meine beiden rivalisierenden Böcke haben allerdings auch unterschiedliche Phasen bzgl. der gegenseitigen Aggressivität, es funktioniert aber seit über 3,5 Jahren ziemlich gut.

    Du hast insgesamt einen kleinen Besatz oder? Hast du nur Leleupis als Beifische? Vielleicht konzentrieren sich deine Böcke zuviel aufeinander. Meine Frontis haben auch regelmäßig kleine Reibereien mit meinen drei Höhlenbrüter-Arten, das lenkt natürlich ab! Ich würde die Frontigruppe um 2-3 Tiere erweitern und zunächst noch eine Beifischart dazusetzen. Der Tip von Bernd mit der Dunkelphase ist auch gut.

    Soweit man das erkennen kann, kann es an der Einrichtung deines Beckens eigentlich nicht liegen, die gefällt mir übrigens sehr gut.

    Viel Erfolg, Gruß, René

    Wenn du so viele wie möglich durchbringen möchtest, wahrscheinlich die beste Lösung:thumbup:das wird auf jeden Fall klappen!

    Ich hab mir nochmal die Fotos von dir angeguckt, du meinst die dunkle Farbvariante die du hast gibt es sonst nicht in Deutschland? Die Art ist ja sowieso sehr selten, wäre also super wenn dein Nachwuchs durchkommt, lässt du die Kleinen im großen Becken? Wenn ich den Nachwuchs meiner Höhlenbrüter im großen Becken lasse, kommen wenn überhaupt immer nur ein paar durch. Ist bei Neolamprologus und Julidochromis aber auch besser so...

    Scheint momentan leider niemand mit dienen zu können. Hast du es schon mal bei privaten Züchtern versucht?
    Gruss, René