Beiträge von Scholle

    Ja, sowas macht echt Spaß, die kleinen Dinger mit Elektromotor haben heutzutage mega Power, wir haben auch einen Buggy von Carrera, da kommt mein Sohn schon gut mit klar.


    Im Becken meiner Tochter haben wir übrigens wieder Frässkopfwürmer, vor allem die Skalare sind befallen, entweder neu eingeschleppt oder vor ca. einem Jahr nicht ganz wegbekommen, die Dinger verbreiten sich anscheinend immer mehr.

    Deine Dicken fressen doch gerne mal einen der Beifische, merkwürdig, dass die das bei einer dreiwöchigen Futterpause nicht gemacht haben.
    Mit Algen habe ich seit einigen Jahren überhaupt keine Probleme mehr, ich Kipp jeden Tag 15 ml Profito ins Becken, sodass die Pflanzen gut wachsen, ich beleuchte von 12-22Uhr30 mit 2 LED-Leisten (blau u. Vollspektrum f. Pflanzen).

    Sehr gut, wieso lässt du eigentlich auch das Licht komplett aus? Haben die Dicken sich bei deinen Beifischen bedient, mehr als sonst?


    Meine beiden größten Böcke liefern sich sich gerade mal wieder einen heftigen Maulkampf, passiert bei mir öfter während oder nach einem Wasserwechsel. Danach ändert sich manchmal auch die Hierarchie da beide fast gleich stark sind. Hoffentlich geht das noch lange gut. Die verbeißen sich auch gerne im Stirnbuckel des anderen und drücken sich dann runter. Zwischendurch immer wieder heftiges umkreisen, kann bis zu eine Stunde dauern. Danach sind beide total platt und gehen sich aus dem Weg. Die wollen anscheinend

    alle paar Wochen testen wer stärker ist. Zwischendurch ist dann wieder Ruhe.

    Momentan haben wahrscheinlich fast alle Aquarien in Deutschland wetterbedingt eine zu hohe Temperatur. War bei uns in den letzten drei Jahren leider im Sommer immer ein paar Tage so. Wichtig ist gut laufende Filterung, sonst entsteht schnell Sauerstoffmangel. Kurzfristig ca. 30 Grad sollten dann aber kein Problem sein.

    Dass es nach acht Jahren noch solche Probleme geben kann hätte ich auch nicht gedacht. Meine beiden rivalisierenden Böcke haben allerdings auch unterschiedliche Phasen bzgl. der gegenseitigen Aggressivität, es funktioniert aber seit über 3,5 Jahren ziemlich gut.

    Du hast insgesamt einen kleinen Besatz oder? Hast du nur Leleupis als Beifische? Vielleicht konzentrieren sich deine Böcke zuviel aufeinander. Meine Frontis haben auch regelmäßig kleine Reibereien mit meinen drei Höhlenbrüter-Arten, das lenkt natürlich ab! Ich würde die Frontigruppe um 2-3 Tiere erweitern und zunächst noch eine Beifischart dazusetzen. Der Tip von Bernd mit der Dunkelphase ist auch gut.

    Soweit man das erkennen kann, kann es an der Einrichtung deines Beckens eigentlich nicht liegen, die gefällt mir übrigens sehr gut.

    Viel Erfolg, Gruß, René

    Wenn du so viele wie möglich durchbringen möchtest, wahrscheinlich die beste Lösung:thumbup:das wird auf jeden Fall klappen!

    Ich hab mir nochmal die Fotos von dir angeguckt, du meinst die dunkle Farbvariante die du hast gibt es sonst nicht in Deutschland? Die Art ist ja sowieso sehr selten, wäre also super wenn dein Nachwuchs durchkommt, lässt du die Kleinen im großen Becken? Wenn ich den Nachwuchs meiner Höhlenbrüter im großen Becken lasse, kommen wenn überhaupt immer nur ein paar durch. Ist bei Neolamprologus und Julidochromis aber auch besser so...

    Scheint momentan leider niemand mit dienen zu können. Hast du es schon mal bei privaten Züchtern versucht?
    Gruss, René

    Da hast du ja echt Glück gehabt, an solche Exemplare kommt man ja selten ran und muss meistens weit fahren. 2/5 passt ja eigentlich sehr gut, dann hoffen wir mal, dass die Neuen gut zu den 5 vorhandenen passen, kann man bei größeren Tieren kaum vorhersagen.

    Das Problem mit diesen Magnetreinigern ist, dass man sich ganz schnell die Frontscheibe verkratzt weil man leider teilweise unbemerkt Bodengrund zwischen Reinigungsmagnet und Scheibe bekommt. Aus demselben Grund fallen für mich auch Schwämme aller Art weg. Für mich ist die Klinge in puncto Gründlichkeit und weitestgehende Kratzerfreiheit unschlagbar. Ich benutze einen von JBL, sieht genauso aus wie ein Ceranfeldschaber (soll auch gut funktionieren) und ist absolut empfehlenswert!

    Auch nachdem die jungen Frontis aus den Eiern geschlüpft sind, bleiben die noch relativ lange im Maul der Mutter. Mit ca. 1,5 cm verlassen sie langsam das Maul, werden von der Mutter dann noch einige Zeit beschützt.

    Der Bock ist nur zum Befruchten der Eier zuständig, hat mit der Brutpflege nichts mehr zu tun. Wenn dein Weibchen noch sehr jung ist, kann es leider auch sein, dass aus den ersten Versuchen nichts wird, mal abwarten,...

    Gruß,

    René

    Wenn Vallisnerien erstmal wachsen, muss man die sowieso alle drei Wochen ausdünnen, sonst wuchern die dir das ganze Becken zu. Die ziehen aber ordentlich Überschüssige Nährstoffe aus dem Wasser (Phosphat, Nitrat) und produzieren dabei Sauerstoff. Für die Wasserqualität also top.

    Da die so schnell wachsen, werden Ableger auch oft verschenkt, vielleicht meldet sich ja einer bei dir in der Nähe über Kleinanzeigen.

    Anubias wachsen deutlich langsamer, wenn die in einem dunkleren Bereich des Beckens gepflanzt werden oder dort an Steinen befestigt entwickeln die sich aber auch sehr gut.

    Zumindest in der ersten Zeit würde ich auf jeden Fall düngen.