Beiträge von gentscher

    Hi,


    ich habe mir hier vor Zeiten auch den ein oder anderen Rat bezüglich der Einrichtung geholt,


    da gingen die Meinungen allerdings deutlich auseinander. ;)


    Ich bin dazu übergegangen, den Fischen ein Höhlenlabyrinth zu bauen, welches gerade von den


    schwächeren, des öfteren gejagten Tieren dankend angenommen wird.


    Wenn die ständig in Sichtweite des treibenden Alpha-Bockes wären, gäbe es bei mir Mord und Totschlag.


    Das kann dabei über Stunden komplett ruhig zugehen, aber irgendwann kriegt der es in den Kopf


    und steckt sein Revier ab, das hat dann mit Rentner-Eigenschaften eher nix mehr zu tun!! :/


    Kann natürlich sein, daß das, was bei mir teilweise agressiv abläuft, bei anderen völlig anders ist,


    von daher ne rein subjektive Beurteilung!! 8) Das Verhältnis ist 4/6


    Grüße, Dirk

    Moin Frank,


    Stress is ja eigentlich ne Sache die von innen kommen soll, sprich mentale Dinge nach sich zieht!!


    Das Tiere sich farblos zurückziehen und auch kümmern ist ja nicht selten, evt. zeigen sich individuell


    auch noch andere äußerliche Symthome??? ?(


    Burn out's wird es da wohl eher nicht geben, das haben die Menschen für sich alleine erfunden!! :D:D


    Vielleicht funktioniert ja auch innerlich irgendwas nicht richtig , Leber,Nieren, usw. möglich scheint mir sowas,


    gerade weil es nur einen Fisch betrifft!! :)


    Grüße, Dirk

    Hi,


    kann tatsächlich kaum was davon erkennen, aber ohne Grund wirst du es sicher nicht posten.


    Kann sowas evt. auf Stress zurückzuführen sein?? :/


    Tiere sind auch nur Menschen sage ich mal, ;) deshalb hat vielleicht auch nur das eine Tier diese


    Erscheinungsmerkmale!!


    Grüße, Dirk

    Hi,


    750 Liter halte ich für die Haltung von Tieren mit dieser Größenerwartung für zu klein,


    anfangs mag es reichen, später nicht mehr!!! :/


    Die Einrichtung wirkt auf mich konfus, Flusskiesel und Lochsteinmodule beißen sich optisch enorm,


    die Schneckenecken wirken künstlich, der dunkle Sand tut sein übriges dazu, kann ich nix mit anfangen!!! :thumbdown:


    Technisch mag das alles funktionieren, Kompakt-Außenfilter sind meiner Ansicht allerdings auch nicht optimal,


    kann man aber machen!! 8)


    Ehrliche Meinung, anders kann ich es leider nicht,sorry!! :D


    Grüße, Dirk

    Hi,


    habe hier ein Verhältnis von 4/6, klappt auch sehr gut, kleine Ausnahmen gibts!!! :D


    Aber das waren auch schon immer 10 Tiere, dafür is weder einer gekillt worden, noch gab


    es selektiv bedingte Abgaben. ;)


    Aber das scheint wirklich ein heißes Eisen zu sein, tierschutzrechtlich oftmals evt. grenzwertig??? ;(


    (Oder schon drüber)??? :whistling:


    Nestbeschutzertheorien weise ich hier vorweg deutlich zurück!!! :D


    Grüße, Dirk

    Hi,


    In den meisten Fällen werden die aussortierten vermutlich für lau, oder kleines Geld an Zooläden abgegeben. 8)


    Da kann Töten evt. der humanere Weg sein!!! :whistling:


    Im Grunde schaffen wir dadurch die Kreaturen, deren Existenz wir an anderer Stelle oft kritisieren, kurz um Bastarde!!! :/


    Die gesammelten Reste sämtlicher Standortvarianten finden sich irgendwann in einem großen Sammelbecken wieder


    und da sind dann auch evt. mal Damen dabei!!


    Von da aus werden die Tiere dann bunt gemischt an Unwissende abgegeben, die züchten eventuell neue usw. usw............ ;)


    Wenn dann irgendwann von solchen Gruppen Bilder eingestellt werden, schlagen ettliche User Rad und verstehen die Welt nicht mehr,


    wie man denn an solche Tiere gelangt sei, dabei ist man vielleicht selber ein Antriebsrad in diesem genetischen Mechanismus gewesen!!! ;(


    Muß nicht stimmen, könnte aber sein!!! ;)


    Grüße, Dirk

    Hi,


    es wird ja im allgemeinen dazu geraten, beim Zusammenstellen einer Gruppe aus juvenilen Frontosas


    einen gesunden Überschuß an Tieren anzuschaffen, um später eine Gruppe zu bekommen, die im guten Verhältnis steht!


    Meistens werden also nach einiger Zeit die überschüssigen Böcke aussortiert. ;(


    Mich würde mal interessieren, wo ihr im allgemeinen mit den B-Böcken bleibt, wandern die zu Petrus, oder


    gibt es ne Abgabemöglichkeit in lebender Form??


    Stelle ich mir schwierig vor, wer will schon ne Gruppe Böcke übernehmen?? 8)


    Grüße, Dirk

    Hi,


    in wiefern du die Kratzer wahrnimmst, hängt sehr von der Intensität der Beleuchtung ab, in einem dunkel


    beleuchteten Fronti-Becken wird das eher nebensächlich sein, je heller das Ganze wird, um so mehr wird man die


    Fehler sehen!!!


    Bei nem Raumteiler stelle ich mir das daher optisch störend vor. ;(


    Was die Qualität der Becken in solchen ebay Angeboten angeht, mit Baumarkt-Silicon kleben die alle nicht, aber nachfragen


    würde ich mir den Hersteller trotzdem.


    Darüber hinaus sind für das Becken die 12mm Scheibendicke zwar rechnerisch noch in Ordnung, ich würde mir das Ding


    aber auch mal in 15mm anbieten lassen, grade wenn es für die eigene Wohnung ist. ;)


    Grüße, Dirk

    Hi,


    danke für das Feedback, :thumbup: die Frage nach der Überlebenschance des einzelnen Dubi's habe ich mir natürlich


    auch gestellt, da ich den aber zu der Zeit niemandem übergeben konnte, (das Risiko für eine intakte Gruppe wäre unverhältnismäßig hoch gewesen),


    gab es nur 2 Möglichkeiten, Tod durch mein Urteil oder hilf dir selbst und friß was reinkommt!! :/


    Der Fisch verwertet seit Februar alles mit, was den anderen auch schmeckt und gedeiht dabei hervorragend, sollte sich das Blatt noch


    zum Negativen wandeln, täte es mir leid, deshalb drücke ich ihm mal die Daumen für einen langen, wenn auch einsamen Lebensabend!!! 8)


    Irgendwie gefällt es mir zudem, einem Veganer das Fleisch zu reichen, (Alles nur Spaß :D )


    Grüße, Dirk

    Hi,


    ich habe seit Februar 2016 mein neues und auch definitiv letztes Becken bauen lassen,


    hier mal ein paar Daten, Länge 2,08m Höhe 0,80m linke Tiefe 0,85m rechte Tiefe 1,12m


    also rund 1600 Liter. Beleuchtet wird es mit 4 LED Leisten, die ins leicht bläuliche vor sich hin dimmen.


    Sonnenaufgang, Tageslichtphasen und Sonnenuntergang werden so gut es sich einstellen läßt simuliert.


    Gefiltert wird über einen großen Rieselfilter mit enorm hohem Bioball-Anteil und des weiteren über PPI 20 Schaummatten.


    Feinvliese werden in der letzten Kammer durchströmt.


    Beckenüberlauf befindet sich auf der linken Seite, darin sind 3 Bodenansaugpunkte integriert, die zu verschiedenen Punkten


    unterhalb des Steinaufbaues führen und da den Wohnraum sauber halten sollen. ;)


    Rückwände sind zum Teil von der Fa. fit im fisch, einige Detailpunkte, wie z.B. der Überlaufschacht sind mit Fliesenkleber


    beimodeliert und anschließend mit Acrylfarbe lackiert worden.


    Der Steinaufbau hat 4 verschiedene Labyrinthzüge, die von den Fischen gerade bei Fluchten auch sehr gut genutzt werden.


    Besatz sind 10 Frontosa Ikola blue lightning 4/6 , als Beifische schwimmen verschiedene synodontisarten, neolamprologus cylindricus,


    lepeupi und brichardi, sowie altolaprologus yellow head und mastacembelus plagiostoma mit im Becken.


    1 Tropheus duboisi darf als Altlast ebenfalls seine Runden drehen, scheint ihm zu gefallen!! :D


    Ein paar wenige Ancistrus sollen hier nicht vergessen werden, sowie ein red Bruno und 3 Zwergfliederbartwelse.


    Der Wasserwechsel findet hier ungebremst dauerhaft statt, Zulauf befindet sich hinter der Rückwand, der Überlauf sitzt


    im Rieselfilter, von da aus geht es in die freie Natur zurück!! :)


    Gefüttert wird mit Muschelfleisch,Artemia,weißen Mückenlarven,Shrimps und nem Tanganjika/Forellenfutter Granulat-Coctail.


    Als besonderes Highlight werden alle paar Tage mal ein paar kleine Fleischmaden-steaks gereicht, ein Schauspiel sondergleichen!! :D


    Habe mal ein Filmchen drangehängt, leider nur Telefon-Qualität, aber dafür mit Musik!!! :P


    Grüße, Dirk

    Hi Frank,


    ich habe doch nichts anderes geschrieben in meinem letzten Beitrag!!! ;(


    Wissentlich falsche Angaben von Kohlezockern sind zu verurteilen, zur Not kann man


    da auch nochmal hinfahren und die Dinge vor Ort klären, kloppe1


    der schlaue Bescheißer sucht die Einigung, dem dummen wird sie auferlegt!!! ;):D


    Grüße, Dirk

    Hi Stefan


    Es sollte natürlich niemals Beschiss im Spiel sein, das ist doch keine Frage, :)


    wenn Kenner der Materie ihre Tiere wissentlich falsch anbieten ist das eine Sauerrei, :thumbdown:


    Auf der anderen Seite kann man auch von Interessenten, die unbedingt eine bestimmte Variante


    bevorzugen, erwarten, daß sie sich im Vorfeld über die Bestimmungsmerkmale informieren,


    das erspart das nachträgliche Weinen in irgendwelchen Netzwerken!!! 8):P


    Nach dem Motto, man hat mich beschissen, es wurde doch dies und jenes versprochen................. :whistling:


    Dann war der Preis noch genial und der Versand praktisch umsonst und und und.....


    Gerade in den Fachforen gibt es Möglichkeiten der perfekten Vorplanung eines Besatzes!!


    Fährt man dann noch zu den hier oft empfohlen Adressen, wird man in den meisten Fällen nicht enttäuscht!!! :)


    Wem es darüber nix ausmacht, Kreuzungen zu halten, der macht meines Erachtens auch nichts verkehrt!!! :thumbup:


    Jedem das seine, mit offenem Visier!!! ;)


    Grüße, Dirk

    Hi,


    immer wieder interessant, dieses Thema zu verfolgen!!! :)


    Auf der einen Seite ist es natürlich höchst ehrhaft, nur Tiere einer Gattung zu halten


    und wenn möglich, diese auch in diesem erbfesten Rahmen zu vermehren!!! :thumbup:


    Doch dann kommt doch irgendwann das reelle Leben ins Spiel, :D wenn mit allen Varianten


    weltweit die Zucht betrieben wird, ist es wohl kaum möglich, sämtliche Nachzuchten in die Hände


    von Leuten zu bekommen, die zu 100% sorgfältig auf genetische Reinheit achten!!! ;)


    Den paar wenigen Fischfreaks, die in Aquarienvereinen, oder Foren ihren Austausch betreiben, steht doch


    eine weitaus größere Menge von Leuten gegenüber, denen Reinrassigkeit völlig egal ist!!! 8)


    Also bleibt unterm Strich, daß es egal von welcher Fischart auch immer Bastarde geben wird, meiner Meinung


    nach sollte man das auch jedem selber überlassen, was für Fische er wie hält!!!


    Wenn jemand nen Labrador mit nem Schäferhund kreutzt, wird ja auch nicht von allen Seiten geschriehen,


    erschlagt die Welpen!!!! ;(


    Solange niemand bewußt Bastarde in den See zurücksetzt und dadurch in die echten Grundstrukturen eingreift,


    was ich eher für unrealistisch halte, ist diese Mentalität des erhobenen Zeigefingers eher unangebracht!!! ;)


    Grüße, Dirk

    Hi Guido,


    Zu deinem gesamten Projekt kann man dich absolut nur beglückwünschen!!!! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Habe mir mal ne Stunde Zeit genommen und das Ganze komplett gelesen, :D technisch von A-Z alles bedacht,


    zumindest was meine Sicht der Dinge angeht!!! 8)


    Als einzigen Wehrmutstropfen könnte man anmerken, daß dieses geniale Becken nicht im Wohnbereich steht, aber was soll's!! :)


    Das wird ne Menge Spaß machen!!! :thumbsup::thumbsup:


    Grüße, Dirk

    Hi Guido,



    Das mit dem festen Skimmer is genau was ich meine, ist ja von der Funktion her nicht anders


    als ne Glasbohrung, man ist nur bei der Bohrstelle flexibler.


    Die obere Rohrdurchführung ist bei mir der Skimmer, das ist dann Maximalwasserstand im Filter,


    das Rohr wird die Tage wieder durch das Loch in der Wand an die Abwasserleitung angeschlossen.


    Die beiden unteren Rohre werden wieder Zuleitungen für die Förderpumpen.


    Grüße, Dirk

    Hi Guido,


    ich meinte die Ablaufbohrung im Filterbecken, nicht im Überlaufbereich des AQ's


    Im Grunde ist das nichts anderes als ein Notüberlauf, der ja für Filterbecken ohnehin sinnvoll ist.


    Führst du dann oben Wasser zu, drückt es unten raus.


    Anschliessen kann man den Notüberlauf ja auch durchaus noch zur weiteren Wasserverwendung, bei


    mir geht es in den Garten und in einen Kellerschacht mit Kanalanschluß.


    Grüße, Dirk