geschwollenes Auge

  • Hier nun ein kleiner Statusbericht.

    Leider geht es meinen dicken nicht besser. Im Gegenteil, nun hat sich auch noch am bereits aufgequollen Auge noch eine 2te kleine Blase gebildet. Es ist bereits genau eine Woche her mit dem Aufsalzen. Was mach ich hier falsch!? Oder habe ich einfach ein falsches Salz verwendet? Ich hab unjodiertes Meersalz genommen. Er verhält sich eigentlich ziemlich normal. Bettelt an der Scheibe wie immer und frisst ganz normal. Nur die Färbung ist dunkel.
    Ich weiß echt nicht mehr weiter. Bin schon am überlegen ob ich anfangs nächster Woche zum Fischdoktor fahre.
    Habt ihr vielleicht noch einen Tipp?


    LG

    Markus

  • Hallo Markus,


    Dann hat das sicher was mit Bakerien zu tun. Wenn Du einen Fischdoktor hast würde ich den zu Rate ziehen, falls der Stress für den Fisch und auch die anderen durch das rausfangen zu gross ist wäre in meinen Augen auch ein Versuch mit esha 2000 oder vergleichbaren Mitteln eine Option. Als Tropheushalter musste ich anfänglich 2x die harten Behandlungen mit dem echten Baktopur direkt durchführen, daß tötet dann wirklich alles ab, wäre in diesem Fall bei nur einem Fisch aber zu hart.

    Also beste Wahl sicher Fischdoktor, falls zu aufwändig Medikament aus dem AQ Handel.

    Viel Glück,

    Gruss Bernd

  • Hallo Markus, schade, dass es sich nicht gebessert hat! Ich würde Ronny (Biker1) auf jeden Fall anrufen. Halt uns bitte weiter auf dem Laufenden. Hoffentlich schwillt das Auge bald ab, ich drück dir die Daumen!!!
    Gruß, René

  • Hallo,


    Heute war der Fischdoktor bei uns und musste den dicken das Auge entfernen. Die Operation verlief zum Glückes sehr gut. Es war leider ein Tumor und der musste großflächig entfernt werden. Unser dicker hat nun ein ziemliches Loch.
    Laut dem Fischdoktor wächst dieses ziemlich zu. Schaut halt sehr wild aus.

    Der dicke schwimmt nun wieder in seiner gewohnten Umgebung und es geht im den Umständen entsprechend gut. Bin gespannt wo er sich die nächsten Tage/Wochen schlägt.
    Fotos folgen


    LG

  • Wer hätte schon mit einem Tumor gerechnet? Ich definitiv nicht. Kann mich da Bernd nur anschließen: Den Doc zu holen war wahrscheinlich eine sehr gute Entscheidung. Danke, dass du uns hier auf dem Laufenden hältst, ist ja für alle hier sehr lehrreich. Ich drück dir und deinem Dicken die Daumen, dass die Wunde optimal verheilt. Halt uns bitte weiter auf dem Laufenden. Würde mich natürlich auch interessieren wie die OP abgelaufen ist.
    Gruss, René

  • Die Operation lief folgendermaßen ab:

    Wir bereiteten 2 Eimer mit ca. 10 Liter Aquarium Wasser vor. In eines gab der Doc Betäubungsmittel.
    Dann hab ich meinen Dicken mit dem Netz rausgefangen und in den Kübel mit Betäubungsmittel gegeben. Ungefähr nach 5 Minuten war er quasi betäubt und lag komplett auf der Seite. Ich dachte schon das war’s jetzt mit ihm. Der Doc holte ihn raus und gab ihn auf ein befeuchtetes Handtuch. Deckte ihn etwas ab und fing an das Auge zu entfernen. Er meinte das der Tumor sehr tief sitzt und er muss alles großflächig entfernen. Sah echt wild aus. Die OP dauerte ca. 5 Minuten. Ich fragte immer lebt er noch, er meinte jaja, die Barsche sind hart im nehmen und es sei kein Problem.

    Nach der OP gab er ihn in den 2te Eimer mit dem frischen Aquarium Wasser das er zu sich kommt. Nach ein paar Minuten ist er im Eimer wieder gestanden.
    Danach haben wir ihn Wieder ins Becken getan.
    Seitdem ist er im Becken und schwimmt auch schon wieder etwas herum. Fressen tut er noch nicht. Hat sicherlich noch schmerzen von der OP.

    Einen Tag vor der OP machte ich noch einen WW. Der Doc hat dazu geraten das Becken aufzusalzen um den Keimdruck im Wasser die nächsten Wochen gering zu halten.
    Laut ihm verwächst sich das entstandene Loch. Bin gespannt wie die nächsten Tage verlaufen. Ich hoffe er erholt sich recht bald.

    Hier ein paar Fotos.

    Nichts für schwache Nerven!


    LG

    Markus

  • Nichts für schwache Nerven!


    LG

    Markus

    Da geb ich dir zu 100% Recht, sieht wirklich heftig aus aber wenn der Dicke sich wieder vollständig erholt, wovon ich ausgeh, war das echt die einzige Rettung für ihn. Respekt, dass du das so durchgezogen hast, viele andere hätten den Bock wahrscheinlich irgendwann „erlöst“.

    Man muss aber auch erstmal so einen Tierarzt finden, der sich sehr gut mit Fischen auskennt, absolut professionell!
    In unserer Region gibt es glaube ich keinen. Wie heißt denn der Arzt und wie hast du ihn gefunden?
    Gruss, René

  • Danke für die Info, Markus. Hoffentlich verheilt die Wunde jetzt optimal, wir drücken dir von Nordhorn aus alle Daumen. Halt uns unbedingt weiter auf dem Laufenden, ist wirklich mega interessant, hoffentlich wird der Dicke wieder ganz gesund!

    Gruß, René

  • Update,


    heute hat der Dicke das erste mal nach der op wieder gefressenen. Wir sind überglücklich. Nachdem meine Frau vor mir nach Hause gekommen ist, hat er Anzeichen wie früher gemacht und hat vorne an der Scheibe gebettelt wie früher. Meine Frau hat ihm dann direkt was gegeben und siehe da, er hat gefressen. Hoffe die nächsten Tage verlaufen genauso….


    LG

  • Hallo zusammen
    Na einen Fischdoktor... Das habe ich vor Jahren auch versucht, hier in München. Die haben mich fast ausgelacht. Eher so: "Schmeiß ihn vor die Katzen..".

    Also ich Hut ab, dass es doch noch Leute gibt die so etwas durchziehen, aber es sind halt unsere Familienmitglieder. In guten wie in schlechten...
    Dann drücken wir mal die Daumen. Die Fotos sind aber schon der Hammer... Naja, Film ist Film , aber dann in Echt... Schon irgendwie gruselig.


    Gruß aus München