Fische atmen schwer. Brauche hilfe

  • Hallo mein Nahme ist Slawa und ich habe aktuell ein Problem mit meinen Frontis.

    Vor ca. einem halben Jahr habe ich den kompletten Besatz von einem Freuend übernommen.

    Hatte vorher einen 240 ltr. Aquarium mit ein paar Mollys, Welze, etc.

    Jetziges Aquarium 720 ltr. Lava Steine Kies 0,8-1mm keine Pflanzen.

    Wie gesagt den Besatz vom Freund übernommen Mbunas, Antennenwelze, und die Frontis.

    Ich habe den Besatz etwas reduziert und es lief eigentlich ziemlich gut. Nach ein paar Monaten habe ich mir 3 Tilapias besorgt ( wollte schon immer große Fische )

    Der große hatte schon 35 cm. Die wahren definitiv zu groß für mein Aquarium ( sind mittlerweile weg ), aber es lief alles ziemlich gut bis auf ein mal die Frontis ( nur die Frontis ) angefangen haben schwer zu Atmen. Die Ursache war schnell gefunden Nitrat Wert zu hoch. Nach mehreren Wasserwechsel hintereinander hatte ich das Problem in den Griff bekommen, aber die Fiche Atmen immer noch schwer und schnell. Es ist jetzt ca einen Monat her, Verluste gab es auch schon von 6 sind zwei größten über. Fressen nichts und sitzen nur versteckt.

    Meine Wasserwerte:

    Temp. 23,5 C

    KH / 9

    pH / 7,7

    GH / 18

    NH4 / 0

    NO2 / 0

    Cu / 0

    O2 / 10

    NO3 / 5

    PO4 / 0,5

    SiO2 / 6,0

    Fe / ,02


    vielleicht hat eine ne Idee voran es liegen kann.

    Währe für jeden Vorschlag dankbar.

    viele Grüße

  • Hallo Slawa, hast Du vielleicht mal ein Bild von dem Becken?

    Da passt einiges nicht zusammen, angefangen bei dem Besatz, Temp. ist viel zu niedrig, und Nitrat 5 glaube ich nicht - erzähl doch mal was von der Technik.

    Wie sieht es mit der Sauerstoffzufuhr und der Filterung aus?

    Gruss Bernd

  • Hallo Bernd,


    da mein Besatz nicht optimal ist ist mir klar, aber da die Fische seit längerem und von klein auf zusammen ist.

    Temp. zu kalt ? Nitrat 5 war bis jetzt noch nie so klein. Habe gestern Wasserwechsel gemacht, normalerweise 15-20.

    Gemessen wird mit Aquatest PRO von JBL.

    Gefiltert wird mit Eheim Professenel 3 desweiteren noch zwei Strömungspumpen.

  • Hallo Slawa,

    Deine Technik passt 👍, kannst ja als erste Maßnahme dafür sorgen, dass die Pumpen nicht nur für Strömung sorgen, wenn möglich, falls noch nicht so eingerichtet, würde ich die so platzieren, dass beim Rücklauf des Wassers Luftbläschen zu sehen sind.

    Ist das schnelle Atmen bei allen Fischen so?

    Für Frontosas ist das auf jeden Fall viel zu hell, der weiße Bodengrund sollte verschwinden, und wie Joe schon geschrieben hat, die Mbunas sind viel zu hektisch für die Großen.

    Vllt. Kannst Du ja das Licht dämmen - wenn Frontosas da drin bleiben ist das auf jeden Fall zu hell.

    Und nochmals wg. dem Nitrat, bei uns kommt das schon mit 25 aus der Leitung, deshalb sind mir die 5 schon sehr suspekt!

    Also meim Tipp, entscheide Dich, ob Du Frontosas pflegen willst, falls ja, gibt ja genügend Einrichtingsbeispiele hier zu finden, und wenn Du bei den Burschen bleiben willst, pass das Becken an.

    Haltet alle gut durch und bleibt gesund,

    LG. Bernd

  • Hallo Slawa,

    desweiteren haben deine Frontis abgefressene Bauchflossen, die von deinem Beisatz ausgehen. Normal sind die Bauchflossen bis zur Schwanzflosse ausgewachsen, hier sind aber nur noch Stummel zu sehen. Durch das ewige Verteidigen der Bauchflossen gegen Fraß kommen Frontis auch schnell in Atemnot.

  • Hallo,

    vielen Dank für die zügigen Antworten und Vorschläge.

    Dan muss ich mich Woll mich von den Tieren trennen.

    Meint Ihr ich soll sie in mein altes Aquarium 240 ltr. umsetzen bis der richtige gefunden worden ist.

    Habe aber angst das ohne Versteckmöglichkeiten der kleinere es schwer haben wird. Der Große ist denk ich mal an die 20 cm. groß.

  • Wird wohl die beste Lösung sein, weil der momentane Zustand bringt ja auch nichts. Kannst ja versuchen, einen Sicht Schutz aufzubauen, in der Art, dass die Tiere das in einer vorgestellten 8 umschwimmen können, dann geht wird das schon klappen.

    Finde es übrigens gut, dass Du auf unsere Ratschläge hörst.

    Viel Glück,

    Gruss Bernd

  • 720 Liter Becken, wieviel Liter macht Dein Filter? Wie oft wird der Filter gereinigt und was ist im Filter drin?

    Wenn der Filter vor kurzem gründlich gereinigt wurde besorge Dir mal Filterbakterien, kostenlos geht es von anderen Aquarien den Filterschlamm bei Dir einzubringen. Im Zooladen kann man diese kaufen.


    Sauerstoff - wenn Du eine gute Oberflächenbewegung hast sollte es bei dem geringen Besatz eigentlich passen. Ich hatte früher bei dem Filterauslauf kurz vor dem Ende des Auslaufs ein kleines Loch gebohrt und einen schräg angeschnittenen Luftschlauch knapp eingepresst. Die Filterströmung zieht Luft mit und wirkt fast wie ein Diffusor. Achtung dass Du nicht Dein Zimmer vollaufen lässt wenn Wasser durch den Luftschlauch ins Zimmer läuft! Sollte eigentlich nicht passiere

    Übrigens: diese Barben gefallen mir garnicht mit ostafrikanischen Barschen. Die knabbern alles an, Fische auch. Die Mbunas aus Malawi sind alleine betrachtet im Grunde zu wenige, hier werden sie extrem agressiv. Hat etwas mit ihrem Territorium zu tun. Und wie schon geschrieben: Mbunas sind schon sehr hektisch. Ich hatte sie mal nur eine kurze Zeit und das war mir nichts. Mbuna kommt aus dem afrikanischen und bedeutet " in Gestein lebend", viel viel viel zu wenige Hölen,


    Frontosa habe ich auch erst seit einem Monat, aber ich behaupte dass die garnicht auf die Beifische abfahren..