Cichliden im Tanganjikasee: Was fressen sie in der Natur?

  • Algen, kleine Wirbellose und Fische gehören zum "klassischen" Nahrungsspektrum vieler Tanganjikasee-Cichliden (Datz 1/2002). Doch was ein Fisch auch frisst - meist gibt es jemanden, der das Gleiche auch gern mag.


    Wie bei gleichen Ansprüchen ein Miteinander von Arten möglich ist und wovon man sich auch sonst noch gut (und farbenprächtig) ernähren kann, darüber soll hier berichtet werden.

    "Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200g wiegen. Für mich ist das Aufschnitt" - Otto von Bismarck, 1898

  • Ja, es hat sich einiges getan im letzten Jahrzehnt: Ich hab ja schon mal das sinkende Granulat aus Insekten von Fluval vorgestellt (Bug Bites), gibt es mittlerweile auch als Sticks. Super Futter für fleischfressende Cichliden.
    Granugreen solltest du übrigens weglassen, ist Futter für Aufwuchsfresser, ist für die Dicken also ungeeignet, könnte sein, dass die davon Darmprobleme und Auftrieb bekommen also besser weglassen, auf Proteinreiches Futter achten.

    Gruß, René

  • gleich 6 Dosen, gibt es da irgendwo ein Sonderangebot? Es gibt übrigens auch Nachfüllpacks, dann reicht auf Dauer auch eine Dose ;).Ich werde als nächstes die Sticks aus Insekten von der selben Marke ausprobieren, gab es bei unserem Händler letztens zum ersten Mal, momentan müssen erstmal die JBL-Sticks weg.

  • Hallo , gerade eben habe ich bemerkt das dass Maul meiner Frantosa Blues (reinrassig) Eier im Maul hat. Sehe die Farbe momentan nicht und wollte fragen ob beide Elternteile dabei sein müssen wenn die Eier schlüpfen. Bei einer schnellen Antwort würde ich mich freuen 😊

  • Auch nachdem die jungen Frontis aus den Eiern geschlüpft sind, bleiben die noch relativ lange im Maul der Mutter. Mit ca. 1,5 cm verlassen sie langsam das Maul, werden von der Mutter dann noch einige Zeit beschützt.

    Der Bock ist nur zum Befruchten der Eier zuständig, hat mit der Brutpflege nichts mehr zu tun. Wenn dein Weibchen noch sehr jung ist, kann es leider auch sein, dass aus den ersten Versuchen nichts wird, mal abwarten,...

    Gruß,

    René