Artikel aus der Kategorie „Aquaristik Spezial“ 112

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rückwandbau
    (ein Bastelbericht von Dirk Friebe)



    Hier möchte ich am Beispiel meines Beckens von 150 x 50 x 50 beschreiben wie man sich ganz einfach und günstig eine individuelle Rückwand bauen kann. Als Material benötigt man :
    - 3 Styroporplatten 100 x 50 x 4 cm - ca. 4 Euro
    - 1 Spachtel - ca. 1,20 Euro
    - Gipsbecher - ca. 1 Euro
    - 5 Kg Portlandzement - ca. 2,50 Euro
    - 2 Tuben Aquarien Silikon - ca. 8 Euro
    - 250 ml Abtönfarbe - ca. 3,50 Euro
    - etwas weiße Wandfarbe zum verdünnen der Abtönfarbe - im Keller gefunden :)
    - 1 Pinsel - ca. 1,50 Euro
    - 1 Cutter - ca. 50 Cent
    - 3 Kerzen / 1 rolle Tesafilm und eine Schere - bei meiner Frau geklaut :)
    - 2 Bögen Bastel-Pappe in Blau - ca. 4,50 Euro
    - ca. 600 ml Epoxydharz oder 2 Komponenten Holzsiegel - ca. 25 Euro
    Für rund 50 Euro kann man sich so eine Rückwand nach seinen Bedürfnissen erstellen.
    Anleitung :
    Als erstes die Styroporplatten auf die Höhe des Beckens zuschneiden bzw. anritzen und abbrechen. Dann die Platten
    grob in die gewünschte… [Weiterlesen]
  • Mooswandbau - 3D Text und Fotos: Rocco Czapinski Hallo miteinander! Angeregt durch Diskussionen mit Fories und einigen Threads über selbstgebaute Rückwände, wollte ich mir unbedingt ein Moosbecken gestalten. Die Besonderheit darin ist, dass es keinen Bodengrund hat. Die gesamte Gestaltung soll nur mit Pflanzen stattfinden, die auch ohne Substrat gut wachsen.
    [table]
    Ich habe hierfür ein freies Standart-12liter-becken gewählt. Zum Anwachsen des Mooses hab ich lang gesucht und mich für eine Edelstahlgaze entschieden. Sie gibt einem die Möglichkeit sich in Sachen Gestaltung voll zu entfalten, ist aber recht teuer und dient normalerweise als Fliegengitter oder als Kellerschachtabdeckung. Für deren Verarbeitung ist ein wasserfester Stift, eine Schere die ruhig stumpf werden darf und eine stabile Kante (Lineal oder Kantholz o.ä.) sehr hilfreich.
    Um es mir einfach zu machen habe ich als erstes die Gaze mit Reißnägeln auf einer Mdf-platte fixiert. Ich hatte mich entschieden den Boden, die
    [Weiterlesen]
  • Zimtsud zur Behandlung von bakteriellem Befall
    Ein Beitrag von Volker Klöck.

    Zimt

    Wirkung: antibakterielle und fungizide, vorbeugend gegen Laichverpilzung, kann aber auch zur Behandlung und Prophylaxe von Flossenfäule und Schleimhautproblemen eingesetzt werden.
    Gute Erfolge hatte ich auch bei der Behandlung von dem sogenannten "Glotzauge" (durch Bakterien hervorgerufen).
    Der pH wird nur sehr leicht gesenkt (bei niederer KH), der Leitwert erhöht sich leicht.

    Behandlung mit Zimtsud für ca. 200 Liter im Behandlungsbecken:

    1-2 Zimtstangen in 1/2 l Wasser bis zum Siedepunkt erhitzen und dann abkühlen lassen. Topf zugedeckt lassen, damit kein Dampf entweicht.

    Den Sud ganz langsam entweder mit einem Luftschlauch und einer Schlauchklemme in Becken laufen lassen, alle 5 Sekunden ein Tropfen, oder alle 3 Stunden 50ml ins Becken geben.
    (wichtig! um den Fisch nicht noch weiter zu stressen)
    Dabei das Tier gut unter Beobachtung halten und bei Anzeichen von Schwächesymptomen sofort aus dem… [Weiterlesen]
  • Strukturrückwand aus Styropor
    Ein How-to mit Text und Fotos von Jochen Baumgarten.

    In diesem Bericht möchte ich den Bau einer 3D-Rückwand aus Styropor beschreiben.

    Da schwarzes Papier hinterm Becken zwar auch seinen Zweck erfüllt, jedoch auf die Dauer sicher kein Hingucker ist, beschloss ich selbst eine Rückwand einzubauen. Klar kann man auch auf eine aus dem Fachhandel zurückgreifen, welche entsprechend teuer sind, wenn man auch eine optisch ansprechende haben will. Außerdem hat sowas ja jeder :D.

    Die hier beschriebene Rückwand soll ein 100x40x50 Becken schmücken und gleichzeitig einen Eck-HMF integrieren. Die Anleitung ist natürlich unter Berücksichtung der Materialmengen beliebig anpassbar.

    An Materialien sind notwendig:
    • 2 Styropor Platten (Dicke nach Wunsch, evtl. reicht auch eine) - ~4€ (Baumarkt)
    • Styroporkleber (der kleine Eimer langt auch noch für mehrere weitere Wände...) - ~5€ (Baumarkt)
    • Kabelkanal (Für den HMF) - ~4€ (Baumarkt)
    • Kartusche schwarzes, lebensmittelgerechtes
    [Weiterlesen]
  • Tutorial Rückwandbau
    Text und Bilder von Michael

    Materialien:


    Styropor:
    Styropor ist ein Handelsname für den Kunststoff Polystyrol, der aufgeschäumt wurde. Styropor/Polystyrol wird unter anderem auch zur Verpackung von Lebensmitteln genutzt. Das Styropor ist leicht zu bearbeiten, z. B. mit scharfen und stumpfen Werkzeugen. Aufgrund der geringen Hitzebeständigkeit läßt es sich auch mit Lötkolben oder Fönen schmelzen und sogar verschmoren (oder mit heißen Drähten sehr fein schneiden). Dies sollte an einem sehr gut belüfteten Ort geschehen, da beim Schmelzen, Verschmoren und Verbrennen Dämpfe und Ruße entstehen, die möglicherweise gesundheitsschädlich sind.

    Silikon:
    Für das Verkleben der Styroporteile untereinander und für das Einkleben in das Aquarium ist Silikon (z. B. aus dem Baumarkt) geeignet, das extra für Aquarien konzipiert wurde, oder das als Lebensmittelecht eingestuft wurde.
    Die Durchhärtungszeit liegt meist bei 3mm/24h.


    Fugenmörtel:
    Fugenmörtel besteht zum größten
    [Weiterlesen]
  • Pflanzen-Workshop - Javafarn gezielt vermehren
    Ein Bericht von Chantal Kasteinke.

    Javafarn gezielt vermehren

    Man sieht ja des Öfteren an unseren Farnen, dass sie an den Spitzen ihrer Blätter an den Unterseiten kleine Adventivpflanzen bilden. Meist bemerkt man zuerst nur zwei braune Fäden - die Wurzeln des Ablegers - und erst danach die kleinen grünen Blätter, die da wachsen und gedeihen.

    Etwa zweimal im Jahr nehme ich meine großen Javafarnbüschel aus dem AQ um von den Blättern ebendiese kleinen Pflänzchen vorsichtig mit den Fingern am Rhizom, aus dem die Blätter wachsen abzuzupfen.
    Die kleinen Ableger fasse ich dann wie bei einem kleinen Blumenstrauß zusammen, halte sie aber nur an den Wurzeln fest, um das Rhizom nicht zu zerbrechen.



    Dann wird das Ablegersträußchen auf ein Substrat aufgebunden, das kann wie oben eine Schieferplatte, eine Wurzel oder ein Stein sein. Das durchsichtige Nylongarn wickle ich auch hier nur über die Wurzeln der Pflanzen, das hält ebenso gut, als[Weiterlesen]
  • Pflanzen-Workshop - Cryptocorynen vermehren und einpflanzen
    Ein Bericht von Chantal Kasteinke

    Cryptocorynen vermehren und einpflanzen

    Weiter geht es mit den allseits beliebten Wasserkelchen. Habe vor Wochen welche aussortiert und sie jetzt endlich mal zum Einpflanzen genommen. Meine Finger sehen auch etwas mitgenommen aus, ich renoviere gerade.

    Wir brauchen:

    - unsere Hände
    - eine Schere
    - eine Pinzette


    1. Trennen wir die Cryptocorynen in mehrere Teile. Wenn diese schon längere Zeit eingepflanzt waren, kann man deutlich erkennen, dass es sich nicht um eine Pflanze allein handelt.

    Hier die noch ungeteilte und dann die geteilte Pflanze




    2. Nun kürzen wir die Wurzel ein, sodass sie etwa 2 cm lang ist (nicht wundern, ich kürze immer rigoros ein)

    Hier ein Ableger mit einer Wurzel, die so lang ist, wie er selbst.....und hier der selbe Ableger mit gestutzter Wurzel




    3. So, jetzt kann man die Ableger zu Wasser lassen, dabei ist die Pinzette praktisch, weil sie etwas schmaler… [Weiterlesen]
  • Kokosnusshöhlen

    Hi @all,

    gute Höhlen selber machen - einfach und billig. Da Welse gern an diesen Höhlen fressen, werden sie mit der Zeit ganz glatt. Die Schalen sind viele Jahre im Aquarium haltbar.

    Alles was man braucht ist eine Kokosnuss, eine Metallsäge, einen Topf, ein Messer und etwas Zeit.

    Gruß Silke

    Zuerst die Nuss zersägen:




    Das Kokosnussfleisch sorgfältig raus holen und die Nuss 10 Minuten kochen (wichtig), wer kann schon sagen womit die Kokosnuss beim Transport oder im Supermarkt in Verbindung gekommen ist:




    Dann die Nuss abspülen und rein damit ins Aquarium:






    Während man dann auf einen Bewohner wartet, in Ruhe die Kokosnuss essen :)

    LG sea [Weiterlesen]
  • Aquarium Komplettreinigung - kleine Checkliste
    Ein Bericht von Silke P.

    Hin und wieder kommt es vor das ein Becken komplett gereinigt werden oder umgestaltet werden soll, damit soll dann auch alles was im Aquarium war raus. Dabei sind folgende Punkte im Vorwege zu klären, hier eine kleine Checkliste:

    Wo und wie die Fische unterbringen?
    Fische können in saubere Behälter/ Eimer aller Art untergebracht werden, wobei darauf zu achten ist, dass diese Behälter wirklich Rückstandsfrei von Reinigungsmitteln oder Speiseresten sind (Senf-Eimer o.ä. aus der Gastronomie, werden wegen der Deckel gern als Ausweichquartier genommen).


    Bevor die Fische aus dem Aquarium ins „Zwischenlager“ gebracht werden, die Eimer mit dem Aquariumwasser befüllen. Kein Leitungswasser, das erspart den Fischen eine Umstellung auf neue Wasserwerte die sie nach der Reinigung und Neubefüllung des Aquariums ohnehin haben werden.

    Außerdem hat man dann nach der Reinigung schon mal einiges an Aquariumwasser in Sicherheit[Weiterlesen]
  • Tschechischer Luftheber / -filter

    Man liest als Aquarianer viel über die berühmten tschechischen Luftheber und dass Sie den "normalen" aus den Läden in puncto Leistung und Lautstärke überlegen sind. Ich möchte hier eine Bauanleitung liefern mit der jeder, der einen Akkuschrauber sein Eigen nennt, ohne jegliches kleben von Teilen solch einen Luftheber selber herstellen kann. Neben dem Einsatz hinter einem HMF kann auch, wie hier gezeigt, ein Schwamm angeschlossen werden um so einen kompakten Filter zu konstruieren.

    Benötigtes Material:
    - 20mm Rohr aus der Elektroabteilung im Baumarkt (2m ca. 1,00€)
    - 25mm Rohr aus der Elektroabteilung im Baumarkt (2m ca. 1,50€)
    - 2x 90° Bögen für 20mm Rohr (Stück ca. 1,70€)
    - kurzes Stück 4/6er Schlauch (Meter ca. 0,40€)
    - 4/6er Schlauchkupplung (ca. 0,50€)
    - 2x O-Ring 14x2mm (5 Stück ca. 2,50€)
    - Kunststoffstift (z.B. aus einem alten Kamm)
    - Stück Schaumstoffmatte was als Filtermaterial dient

    Benötigtes Werkzeug:
    - Akkuschrauber
    - 1mm, 4mm, 5mm… [Weiterlesen]