Artikel aus der Kategorie „Aquaristik Spezial“ 112

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hiiiiiiiiilfe mein Fisch ist krank


    Tja, und schon steht man vor der Frage was hat der Flossenträger und warum? Es gibt eine Menge Viecher die unseren Fischen an die Schuppen wollen und das bei passender Gelegenheit auch sofort tun. Ein leichtes Spiel haben Krankheiten bei:


    - Vernachlässigung der Wasserwechsel

    - Mangelnde Filterung

    - Mangelnde Filterpflege/ -wartung

    - Überbesatz an Fischen

    - Fehlbesetzung der Fische (Fische passen nicht zueinander/ Becken zu klein)

    - Wasserwerte passen nicht zum gepflegten Fisch

    - Falsche Ernährung

    - Gammelndes Futter in Becken

    Unnötiger Stress, dazu gehören……

    - Permanentes sinnfreies rum hantieren im AQ

    - Klopfen an der AQ-Scheibe

    - Eingewöhnungsphase nach Neukauf, statt mit gedämpften Licht zu erleichtern, die neuen Fische mit der Taschenlampe suchen

    - Welse aus Höhlen schütteln um sie Freunden zu zeigen

    …und vielerlei mehr Dinge in dieser Art

    Aquarianer die gepflegte Becken und Fische haben achten peinlich genau darauf solche… [Weiterlesen]
  • Planarien - Fallenbau
    Bericht und Fotos von Marco Lehner
    Vor der Behandlung mit Panacur habe ich einen Köder ausgelegt, um zu sehen, ob es sich wirklich lohnen würde das Risiko eines Nitritanstiegs zu riskieren. Als ich den Köder rausnahm war ich wirklich überrascht.


    [table]
    Bauanleitung


    Man nehme:

    - Eine Filmdose mit Deckel
    - Ein Stück Filtermatte
    - Fleisch
    Als erstes macht ihr in den Deckel ein Loch.
    Wenn ihr ein Stück Filtermatte relativ dünn geschnitten habt, könnt ihr dann nachdem ihr das Fleisch hineingetan habt den Deckel draufmachen.
    Die Dose wird höchstwahrscheinlich auftreiben, darum müsst ihr sie ein bisschen einbuddeln.
    Wichtig ist, dass ihr nach dem Auslegen das Licht ausschaltet. Nach einer Stunde könnt ihr ihn entnehmen und die Planarien abwaschen.
    Ich würde ihn nicht länger drin lassen, da sonst die voll gefressenen Planarien wieder abhauen und sich frisch fröhlich vermehren.
    Nachdem ich das Döschen entfernt habe, habe ich mich wirklich sehr geekelt, denn es war
    [Weiterlesen]
  • PlanarienbekämpfungText und Fotos Mathias Teucke

    Vor einiger Zeit stellte ich einige bekannte als auch unbekanntere Methoden zur Bekämpfung von Planarien vor. Auch auf die interessante Biologie dieser Plattwürmer ging ich ein.Mittlerweile hab ich eine dieser Methoden ausprobiert. Ich habe mich für eine Behandlung mit Flubenolgel entschieden. Eigentlich gibt es zwei Gründe die gegen diese Behandlung sprechen. Erstens bekommt man Flubenol nicht in Pulverform, zumindest nicht in Deutschland. Zweitens mag ich keine chemischen Keulen in meinen Aquarien haben, aber bei dem Anblick von unzähligen Planarien bekommt man irgendwann einfach zuviel. So geht es mir jedenfalls.
    Wie gesagt, eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet dieses Medikament einzusetzen, aber da las ich in einem Garnelenforum wieder davon. Die Garnelenleute behandeln ohne Probleme ihre Garnelenbecken mit Flubenol, welches als Gel zur Behandlung von Würmern bei Hunden und Katzen eingesetzt wird. Zuerst war ich skeptisch,… [Weiterlesen]
  • Fräskopfwürmer im Aquarium
    Ein Behandlungsbericht von Regina Mendel

    Ich würde ja fast meinen dass dies so ziemlich die böseste Krankheit war, die ich bisher in unseren Becken erlebt habe.
    Nein war sie nicht ! Denn diesen Befall erkannten wir und konnten ihn behandeln.
    Es gibt leider viele Krankheiten, die wir zwar sehen können (aufgedunsene Bäuche, gesträubte Schuppen, transparenter Kot, rote Kiemen, weiße Punkte, u.s.w.) aber leider meistens nicht genau wissen, was sich das Tier eingefangen hat.
    Da wildes Behandeln - also behandeln auf Verdacht - eher schadet als nutzt. Vor allem wenn man das erkrankte Tier nicht separat behandeln kann, bleibt meist nur das Töten. Im Folgenden beschrieben, bin ich aber sehr froh die bessere Entscheidung getroffen zu haben und dass dies alle Tiere überlebt haben.



    Levamisol - Unsere Erfahrung:
    Behandlung von Fräskopfwürmern mit Levamisol (flüssiger Wirkstoff) 07/2006
    • Becken: 300 Liter Süßwasser / 26 Grad Temperatur eingerichtet Mitte März 2005
    [Weiterlesen]
  • Wurzeln der Schwarzerle
    Text und Fotos: Chantal Kasteinke


    Hi,


    diesen kleinen Bericht habe ich in einem anderen Forum geschrieben, denke aber, dass er hier auch ganz gut hinpasst:


    Kleinere Stücke brachte ich in mein 54 Liter-Becken ein, nahm sie aber nach einem halben Jahr wieder heraus, da sie – anders als im obrigen 300 Liter-Becken - einfach nicht untergingen. Jedoch wurde das Holz gerne von Apfelschnecken und Garnelen abgeweidet, da es sehr weich und faserig war.

    Ich bedaure zutiefst, das Ganze damals nicht wissenschaftlicher aufgezogen zuhaben, um es repräsentativer zu machen. Es ist ein Vorschlag, wie man „fremdes“ nicht im Aquaristik-Fachgeschäft gekauftes Holz auf das Aquarium vorbereiten kann am Beispiel einer doch recht selten verwendeten Wurzelart.
    Garantieren, dass nach 2 Wochen keine giftigen Rückstände in den Wurzeln mehr enthalten sind kann ich natürlich nicht. Das sollte danach an einem „Versuchstier“ getestet werden und nicht so wie bei mir am gesamten Besatz.
    [Weiterlesen]
  • Pflanzen-Workshop - Moose aufbinden
    Ein Bericht von Chantal Kasteinke.

    Befestigung und Kultur von Moosen

    Hallo zusammen!

    Um die aquaristisch immer beliebter werdenden Moose stilgerecht zu vermehren und damit ein Aquarium eindrucksvoll zu dekorieren, braucht es nur wenige Handgriffe. Nach wenigen Wochen ist das Resultat oft beeindruckend. Hier soll gezeigt werden, wie man Moostriebe stilgerecht an verschiedenen Substraten befestigt und beizeiten kürzt.

    [table]
    Ihr benötigt folgende Utensilien:
    - Schaumlava (oder ersatzweise ähnliches Material)
    - Moos, welches ihr aufbinden wollt
    - relativ reißfesten Faden (ich verwende hier Nylongarn)
    - etwas zum Schneiden
    Man befestigt zunächst den Faden am Substrat, entweder mittels eines Doppelknotens oder eines Häkelknotens. Bei zweiterem hat man noch die Möglichkeit, die Festigkeit des Knotens/der Schlinge zu variieren.
    Die einfachste und schnellste Variante besteht aus nur einer einzigen Schlaufe, welche um den Lavabrocken gelegt wird. Da sie
    [Weiterlesen]
  • 3-D Rückwand aus Epoxydharz
    (von Farid Laid)

    der grundaufbau beginnt mit einer ca.30cm dicken grundplatte styropor. zu empfehlen ist eine kompakte grundplatte(evtl. zusammen geklebt mit PU-schaum! die platten habe ich auf einen holzplattenwinkel mit den genauen massen gelegt.
    ich verwendete ein bild aus dem internet um in etwa die felskontur hinzubekommen. die steine zeichnete ich mir dann mit einem filzer auf die platte. jeder ausschnitt bekam seine nummer(1,2,5,8,usw.) den linien entlang wird das ganze mit einer drahtsäge (schneidet, und schmilzt nicht) senktrecht geschnitten. so entstehen verschieden geformte einzelteile. ein grosses puzzle also.
    rechts ist die seitenwand aufgestellt um noch teile mit pu-schaum zu verkleben/ anzusetzen.




    wichtig ist dass man die zu verklebendenteile sehr gut beschwert. den schaum mit einem zersteuber etwas zu benetzen beschleunigt den härteprozess um einiges diese elemente sind nun aber alle noch gleich hoch. wieder mit der draht-tischsäge… [Weiterlesen]
  • Das Bachaquarium (von Farid Laid)



    Masse: 180x45x40cm

    Technik:
    - selbstgebauter Filter mit Strömungseinheit
    - Nitratfilter oberhalb des Beckens
    - Tunzepumpe 6000-12000l/h
    . Sandboden aus dem Zürichsee /Kies im Pflanzenteil
    - 1x 58W Fluoreszenzlampe
    - 9v Mondlicht (zeitrelaisgesteuert per Knopfdruck)

    Besatz:
    13 marmorierter Beilbäuche
    15 Flunderharnischwelse (PSeudohemidion laticeps)
    8 Panda Panzerwelse (Corydoras panda)
    Der Gedanke, wie es wäre, ein Aquarium zu haben, dessen Strömung nur einseitig verläuft, lies mich nicht mehr los. Ich begann Informationen auf dem Internet zu suchen. Das Wichigste war für mich die Technik und die Filterung des Beckens. Doch alles, was ich an Zeichnungen fand, stellte mich nicht zufrieden. Ich begann selber zu zeichnen und änderte vorzu meine Ideen ab.
    Das Wasser musste auf der einen Seite reinkommen und auf der anderen Seite abgesogen werden. Damit eine relative Strömung entsteht, muss auch deren Leistung gross genug sein. Die erste Idee war es… [Weiterlesen]
  • Aquarium Komplettreinigung - kleine Checkliste
    Ein Bericht von Silke P.

    Aquarium Komplettreinigung – Kleine Checkliste

    Hin und wieder kommt es vor das ein Becken komplett gereinigt werden oder umgestaltet werden soll, damit soll dann auch alles was im Aquarium war raus. Dabei sind folgende Punkte im Vorwege zu klären, hier eine kleine Checkliste:

    Wo und wie die Fische unterbringen?
    Fische können in saubere Behälter/ Eimer aller Art untergebracht werden, wobei darauf zu achten ist, dass diese Behälter wirklich Rückstandsfrei von Reinigungsmitteln oder Speiseresten sind (Senf-Eimer o.ä. aus der Gastronomie, werden wegen der Deckel gern als Ausweichquartier genommen).

    Bevor die Fische aus dem Aquarium ins „Zwischenlager“ gebracht werden, die Eimer mit dem Aquariumwasser befüllen. Kein Leitungswasser, das erspart den Fischen eine Umstellung auf neue Wasserwerte die sie nach der Reinigung und Neubefüllung des Aquariums ohnehin haben werden.

    Außerdem hat man dann nach der Reinigung… [Weiterlesen]
  • Bau von künstlichen Felsen
    (eine Bastelanleitung von Dirk Friebe )


    Hier möchte ich beschreiben wie man sich ganz einfach und günstig künstliche Felsen bauen kann, die einige Vorteile haben : - günstig herzustellen- viel leichter als echte Steine - kann optimal ans Aquarium angepasst werden- die Steine oder Felsenelemente können hohl sein und als Schwimmraum dienen - man kann die Elemente nachträglich in schon laufende Becken einbringen, ohne es (wie bei Styroporrückwänden,wegen dem Auftrieb) zum einkleben trockenlegen zu müssen Als allererstes braucht man das Material, das man im Baumarkt bekommt :
    - Portlandzement
    - Sand
    - Abtönfarbe (je nach Bedarf)
    - Spachtel
    - Pinsel
    - Eimer
    - Putzgitter
    - Abdeckfolie
    - Arbeitshandschuhe
    - Styropor oder echte Steine als Form
    und bei Bedarf diverse Hilfsmittel wie z.B. einen Quirl für die Bohrmaschine



    Man macht sich aus Styropor eine grobe Form für einen Felsen oder man nimmt einen echten Stein und bedeckt die
    schönste Seite, die die man… [Weiterlesen]