Trichopsis vittata

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Trichopsis vittata
    Text: Karin Dudzuweit
    Foto: Elke Weiand


    Name Erstbeschreibung
    Trichopsis vittata (Cuvier 1831)

    Synonyme/ deutscher Name
    Knurrender Gurami

    Heimat
    Thailand, Malaysia, Indonesien

    Größe
    6 bis 8 cm

    Wasserwerte (empfohlen)
    ph zwischen 6 und 7,5
    kh < 5°
    gh < 9°

    Beschreibung
    Mit 6 - 8cm Länge ist Trichopsis vittata der größte der Trichopsis-Gruppe. Das knurrende Geräusch zur Balz wird (grob vereinfacht) mit der Brustmuskulatur erzeugt. Die Geschlechterunterscheidung fällt nicht ganz leicht, ist am Besten
    im Gegenlicht an den spitzer ausgezogenen Eierstöcken in der Bauchhöhle zu erkennen.

    Als Aquarien-Mindestlänge würde ich für ein Pärchen 80cm empfehlen. Da sich bei einer mit Schwimmpflanzen und/oder Wassernabel bewachsenen Wasseroberfläche und weichem, vorzugsweise leicht saurem Wasser sehr bald Nachwuchs einstellt, sollte man besser gleich ein entsprechend größeres einplanen. Das Aquarium sollte dicht bepflanzt sein, Schwimmpflanzen sind von Vorteil, da die Tiere darin ihre Schaumnester bauen bzw. befestigen.

    Gefressen wird alles, am liebsten Lebendfutter (Wasserflöhe, Artemia, rote und schwarze Mückenlarven). Das Erjagen ist auch für den Beobachter sehr interessant anzuschauen, kein Vergleich mit dem gelangweilten Rumgepicke an einer Futtertablette.

    Insgesamt betrachtet ist es ein sehr einfach zu haltender und auch zu vermehrender Schaumnestbauer, der zwar gerne ein eigenes Revier hat, dies aber nur durch Jagen verteidigt und nicht durch besonders aggresives Verhalten.

    Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren,die kaum 200 Gramm wiegen.
    Für mich ist das Aufschnitt.
    Otto von Bismarck (1898)

    805 mal gelesen