Microctenopoma fasciolatum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Microctenopoma fasciolatum
    Autor: Jochen Baumgarten
    Fotos: Jochen Baumgarten


    Microctenopoma fasciolatum (Boulenger, 1899)
    (Gebänderter Buschfisch)

    Familie
    Kletterfische und Buschfische (Anabantidae)

    Herkunft
    Flache, klare und vegetationsreiche Uferzone des Kongo, Afrika.

    Wasserwerte
    GH < 20 dGH
    ph 6,5 - 7,5
    Temperatur 24 - 26 °C

    Größe und Geschlechtsunterschiede
    Männchen etwa 8,5 cm mit länger ausgezogenen Flossen (ähnlich der Makropoden) und deutlich stärkerem Blauanteil.
    Weibchen etwa 7 cm.

    Beckengröße
    Ab 100 cm für mehrere Tiere zur dauerhaften Pflege.
    Labyrinthfischtypisch mehrere Weibchen pro Männchen.

    Beckeneinrichtung
    Stark bepflanzt und unbedingt mit Schwimmpflanzen ausgestattet.
    Den Weibchen sollten ausreichend Versteckmöglichkeiten geschaffen werden.
    Fische stehen gerne unter einer Deckung.
    Nicht zu starke Strömung.

    Ernährung
    Allesfresser, jagt auch gerne mal eine Schnecke.
    Frisst relativ viel.

    Zucht
    Schaumnestbauer.
    Gelingt auch im Gesellschaftsbecken.

    Verhalten und Vergesellschaftung
    Soll gut mit anderen Fischen zu vergesellschaften sein. Die Männchen werden während des Nestbaus und der Aufzucht jedoch ruppig und dulden dann keinerlei Fische in der Nähe des Schaumnestes.
    Für einen Labyrinthfisch relativ ruhig.




    Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren,die kaum 200 Gramm wiegen.
    Für mich ist das Aufschnitt.
    Otto von Bismarck (1898)

    414 mal gelesen