Cherax sp. "Tiger"

Cherax sp. "Tiger"
Ein Bericht von Steffi Klee



-Größe:
ca 10cm-12cm


-Färbung:
weiß, orange bläuliche Färbung.
Cherax Tiger besitzt eine breitere Farbgebung im Orange, als Cherax Zebra


-Beckengröße:
bei mir in einem 80er Aquarium ein Pärchen.
Je größer das Platzangebot desto idealer für die Krebse


-Vergesellschaftung:
bei mir mir L 183, 2 Flossensaugern, Hochzuchtguppys (Triangelschwänze werden nicht angeknabbert / nur kranke Tiere werden gefressen) und blauen Apfelschnecken


-Temperatur:
ich halte die Tiere bei 22-24 Grad


-Nahrung:
hauptsächlich Laub, Spirulina Tabletten, Tetra Waver Mix, TK-Erbsen, Fischfutter


Beschreibung:
Der Cherax Tiger ist ähnlich wie der Cherax Zebra ihn unterscheiden die beiteren orangenen Streifen. Weiterhin ist er im Gegensatz zu dem Cherax Zebra etwas weißlicher in der Farbgebung.
Man vermutet das die Krebse einer Gattung/Art entstammen, dies ist aber noch nicht biologisch nachgewiesen.


Die Geschlechter der Cherax Tiger kann man wie folgt unterscheiden.
Das Weibchen besitzt Scheren die deutlich weniger farbenfroh sind. Auch sind die Scheren des Weibchens viel schlanker/schmäler.
Bei allen Cherax-Arten beim Weibchen ist am 3. Beinpaar (Ansatz) zwei kkleine ovale Öffnungen rechts und links zu finden.
Das Männchen ist am 5. Schreitbeinpaar an einem kl. Dorn zu erkennen.
Bei einer Befruchtung des Weibchens kann dieses eine Gelegegröße von 50-80 Eiern durchaus unter dem Schwanz austragen.
Die Beckeneinrichtung sollte aus vielen Versteckmöglichkeiten bestehen. Wie zum Beispiel kleine Höhlen aus Gestein wo sich die Tiere zurückziehen können. Auch größere Tonhöhlen z.B. für Welse werden gerne angenommen.


Vergesellschaftung mit Welsen und kleinen Garnelen durchaus möglich.
Wegen der Krebspest ist eine Vergesellschaftung mit anderen Krebsarten z.B Procambarus auf keinen Fall zu empfehlen. Auch eine Vergesellschaftung von unterschiedlichen Cheraxarten ist nicht zu empfehlen da sich die Tiere untereinander kreuzen.


Cherax Tiger sind seltener anzutreffen in Deutschland als Cherax Zebra und sie werden gerne mit den Tigern verwechselt.



"Die Franzosen neigen dazu sehr dünne Steaks zu grillieren, die kaum 200g wiegen. Für mich ist das Aufschnitt" - Otto von Bismarck, 1898